Winterdienst

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das winterliche Wetter der vergangenen Tage ist für die Kinder eine Freude; für die Mitarbeiter des Bauhofes bestimmt es zu dieser Jahres- und Witterungszeit fast den ganzen Tagesablauf. Der Winterdienst stellt unsere Mitarbeiter jedes Mal vor eine große Herausforderung. Bei Schnee und Eis sind unsere Bauhof-Mitarbeiter ab früh morgens im Einsatz um für sichere Straßenverhältnisse auf unseren Gemeindestraßen zu sorgen. Der Dienstplan sieht eine Sicherstellung des Winterdienstes bis 20.00 Uhr abends vor. Verständlicherweise werden vorrangig die Hauptverkehrswege und Steilstrecken der Gemeinde geräumt und danach erst die Neben- und ebenen Gemeindestraßen. Neben dem Winterdienst auf unseren Straßen sorgen die Mitarbeiter auch dafür, die sonstigen öffentlichen Verkehrsflächen, Haltestellen, Treppen, Gehwege entlang der gemeindlichen Grundstücke sowie die Friedhofswege von Schnee zu räumen.

Es wird seitens der Verwaltung um Verständnis gebeten, dass es bei solch extremen Witterungsverhältnissen mit so großen Schneemengen in so kurzer Zeit unvermeidlich ist, dass es hinsichtlich des Winterdienstes zu zeitlichen Verzögerungen oder auch Behinderungen kommen kann. Bitte bedenken Sie, dass die Befahrbarkeit der gemeindlichen Straßen und öffentlichen Flächen, trotz des Einsatzes unserer Mitarbeiter, nicht zuletzt von den Wetterverhältnissen abhängig sind. Auch ist es manchmal unvermeidbar, dass Ein- und Ausfahrten oder Gehwege von den Räumfahrzeugen mit Schnee zugeschüttet werden. Oft haben jedoch die Mitarbeiter auf Grund der Straßenführung oder parkender Fahrzeuge gar keine andere Wahl. Völlig unverständlich ist es, wenn sich Fahrzeughalter trotz mündlicher Aufforderung von Seiten der Bauhof-Mitarbeiter weigern, ihr Fahrzeug um zu parkieren oder wenn Grundstückseigentümer unseren Bauhof-Mitarbeitern ihre Schneeschaufeln hinter her werfen!

Wir bitten darum, sich einmal bewusst zu machen, welche Mühen und welchen Zeitaufwand dies für unsere beiden Bauhof-Mitarbeiter unter diesen erschwerten Bedingungen bedeutet. Wir bedanken uns deshalb an dieser Stelle bei all den Mitbürger*innen, die sich der Besonderheit dieser Situation bewusst sind und die unsere Bauhofmitarbeiter bei ihrer nicht immer leichten Arbeit und Aufgabe tatkräftig unterstützen.

Ihre Gemeindeverwaltung

 

_________________________________________________________________________________

 

N A C H R U F

Tief bewegt nehmen wir Abschied von

Paul Hauser

Bürgermeister i.R. und Ehrenbürger

der am 23.12.2020 plötzlich und für uns alle unerwartet im Alter von 78 Jahren von uns gegangen ist.

40 Jahre stellte Paul Hauser seine Schaffenskraft in den Dienst der Gemeinde Eggingen. Sein kommunalpolitisches Wirken begann im Jahre 1964 zunächst als Ratschreiber bei der Gemeinde Untereggingen, wo er fünf Jahre später zum letzten Bürgermeister der damals noch selbstständigen Gemeinde gewählt wurde. Vom 01.12.1971 bis zum 10.03.2004 war Paul Hauser dann Bürgermeister der Gemeinde Eggingen, welche im Zuge der Gemeindereform aus den beiden Gemeinden Ober- und Untereggingen gebildet wurde. In vier Wiederwahlen schenkten ihm die Bürgerinnen und Bürger von Eggingen in beeindruckender Weise ihr Vertrauen. Unermüdliche Tatkraft, Weitblick, Umsicht und entschlossenes Handeln zeichneten ihn aus. 

Paul Hauser hat in seiner fast 35-jährigen Amtszeit als Bürgermeister die Entwicklung der Gemeinde von einem vorwiegend landwirtschaftlich geprägten Ort zu einer modernen, fortschrittlichen Wohngemeinde wesentlich vorangetrieben und mit eigenen Ideen und Geschick mitgestaltet. Bedeutende Einrichtungen und Anschaffungen, von denen wir heute wie damals profitieren, gehen auf seine Initiative zurück, sei es der Bau öffentlicher Einrichtungen (Schwimmbad/Badesee, Gemeindezentrum mit Gemeindehalle, Rathaus, Feuerwehrgerätehaus, Bauhof und Schlachthaus, Kindergarten, Schule, Friedhofshalle, Wasserhochbehälter), die Erschließung neuer Wohngebiete und des Gewerbegebiets sowie der Kauf von 2 Löschfahrzeugen für die Freiwillige Feuerwehr. Es gibt fast keinen Bereich in der Gemeinde, in dem die Spuren seines Wirkens nicht bis heute sicht- und spürbar wären. Eggingen sähe ohne ihn heute anders aus und wäre um vieles ärmer.

Auch die Vereine - in vielen davon war er Mitglied - verdanken seinem dienstlichen Engagement und darüber hinaus auch seiner Förderung sehr viel. Paul Hauser sah die Vereinsarbeit als wichtigen Bestandteil und Rückhalt einer intakten Dorfgemeinschaft an. Stets war er den Vereinen als Förderer mit großer Tatkraft verbunden. So wurden während seiner Amtszeit im Sportzentrum die Sportplätze für den SV Eggingen, die Tennisanlage für den TC Eggingen sowie im Gewerbegebiet das Vereinsheim „Am Kanal“ errichtet.

In Würdigung seiner besonderen Leistungen und aus Dankbarkeit für seine großen Verdienste wurde Paul Hauser am 17.10.2004 zum Ehrenbürger der Gemeinde Eggingen ernannt.

Die Einwohner unserer Gemeinde schulden Paul Hauser tiefen Dank und hohen Respekt für seine Lebensleistung. Er hat sich um unsere Gemeinde in besonderem Maße verdient gemacht. Seine Persönlichkeit und sein Lebenswerk werden uns unvergessen bleiben.

Wir nehmen Abschied von unserem Ehrenbürger und Bürgermeister i.R. Paul Hauser, dem ein besonderer Platz in unserer Erinnerung und der Geschichte von Eggingen zukommen wird.

Unser Mitgefühl gilt seiner lieben Frau Rita, seinen Kindern Melanie und Stefan sowie allen Angehörigen, deren Trauer um ihn wir teilen.

 

Eggingen, im Dezember 2020

 

Gemeinde Eggingen

Gemeinderat und Gemeindeverwaltung

Karlheinz Gantert, Bürgermeister

 

________________________________________________________________________________

Eingeschränkter Service im Rathaus;

Termine nur in dringenden Fällen und nach Vereinbarung!

Aufgrund der weiterhin anhaltenden Corona-Krise und der z.T. dramatisch ansteigenden Infektionszahlen können wir den bislang gewohnten persönlichen Service durch unsere Verwaltung nur noch sehr eingeschränkt anbieten.

 

Das Rathaus wird daher bis auf weiteres für jeglichen Besucherverkehr geschlossen. In dringenden Fällen werden nach vorheriger telefonischer Absprache Termine vergeben. Bereits vereinbarte Termine können durchgeführt werden.

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir dieses Angebot auf Notfälle und dringende Angelegenheiten begrenzen müssen.

Nutzen Sie soweit möglich gerne unsere telefonische Erreichbarkeit oder nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf.

 

________________________________________________________________________________

 

 

 

Keine Sammlung / Abfuhr von Christbäumen

In den vergangenen Jahren war auf dem Parkplatz im Sportzentrum eine Sammelstelle für Christbäume eingerichtet. Die Christbäume wurden später dann vom Narrenverein Eggingen von dort abgeholt und auf dem Fasnachtsfeuer verbrannt.

Da man auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie davon ausgehen muss, dass im kommenden Jahr weder die Fasnacht noch das Fasnachtsfeuer stattfinden werden, wird im Januar 2021 keine Sammelstelle eingerichtet!

Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger, ihre Christbäume über die Grünabfuhr bzw. auf den Recyclinghöfen des Landkreises zu entsorgen! An den Bäumen dürfen sich keine Metallrückstände wie Lametta u.ä. befinden!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schließung der Gemeindehalle für jegliche Vereins- und Übungszwecke

Auf Grund der seit 12.12.2020 geltenden, neuen Corona-VO ist die Gemeindehalle bis auf weiteres für jegliche Vereins- und Übungszwecke vorerst bis 10.01.2021 gesperrt.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Badische Gemeinde Versicherungen (BGV) spenden Tragkraftspritze für die Feuerwehr

 

Foto: Yvonne Würth

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde übergab das Vorstands-Mitglied des BGV, Dr. Moritz Finklnburg (g.r.), zusammen mit dem Maklerbetreuer Marius Weber (g.l.) an den Kommandanten unserer Feuerwehr Kim Huber (2. v. l.) eine neue Tragkraftspritze "Fox" aus dem Hause Rosenbauer. Über die Spende freuen sich mit dem Kommandanten Hauptamtsleiterin Susi Kaemmer (Mitte) und Bürgermeister Karlheinz Gantert (2. v. r.)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ticketverkauf für die „Wutachtalbahn“ ab sofort im Egginger Landmarkt und auf der Gemeindekasse

Seit dem 16. Dez. 2019 verkehrt die „Wutachtalbahn“ regelmäßig an Schultagen von Montag bis Freitag 4x am Tag von Waldshut nach Stühlingen und zurück (siehe unten stehenden Fahrplan). Da die Aufstellung eines Fahrkartenautomaten (zur Zeit noch) unwirtschaftlich ist, die Nachfrage nach Tickets von (Einzel-)Kunden und Touristen für die Bahn aber immer häufiger wird, haben sich der „Egginger Landmarkt“ sowie die Gemeinde Eggingen in Absprache mit dem Amt für Wirtschaftsförderung und Nahverkehr sowie dem Waldshuter Tarifverbund (wtv) bereit erklärt, den Ticketverkauf für Kunden und Touristen (nicht für SchülerInnen und  Berufstätige) zu übernehmen. Das Tagesticket „Wutachtalbahn“ gibt es ab sofort bei den o.g. Verkaufsstellen während der Öffnungszeiten in zwei Varianten zu kaufen:

Variante 1: Tagesticket ermächtigt für die Fahrt in den Zonen 3+6 des wtv und kostet 5,00€

Variante 2: Tagesticket ermächtigt für die Fahrt in allen Zonen des wtv (Weiterfahrt mit der Hochrheinbahn oder den Linienbussen möglich) und kostet 7,20€.

Das Liniennetz und die Tarifzonen des Waldshuter Tarifverbundes sind aus dem nachfolgenden Linien- und Tarifzonenplan zu entnehmen!

_____________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

nach oben