Solidarität für Ukraine; Wohnungssuche für Flüchtlinge

Solidarität für Ukraine; Wohnungssuche für Flüchtlinge

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit Bestürzung verfolgen wir alle dieser Tage die Berichterstattung in den Medien über die russische Invasion in der Ukraine. Kaum jemand hat sich vorstellen können, dass zwanzig Jahre nach dem Ende der Kämpfe im ehemaligen Jugoslawien mitten in Europa erneut ein blutiger Krieg toben könnte; die Realität hat uns nun eines Schlechteren belehrt.

Derzeit ist noch nicht absehbar, wie viele Menschen vor Putins Krieg nach Deutschland und nach Baden-Württemberg flüchten werden. Wir sollten und müssen uns jedoch schon jetzt darauf einstellen, dass auch in unserer Gemeinde Personen / Flüchtlinge aus der Ukraine Zuflucht suchen werden. 2 Flüchtlinge sind schon da und bei einer befreundeten, russisch-stämmigen Familie untergekommen. Wie ich aus ersten Gesprächen mit diesen mitbekommen habe, sind bereits weitere Flüchtlinge (überwiegend Frauen mit ihren (Klein-)Kindern) auf dem Weg in Richtung Eggingen, um hier eine (vorübergehende) Bleibe zu finden.

So bange der Blick gen Osten auch sein mag, möchten wir uns nicht entmutigen lassen und in vorausschauender Weise die bereits spürbar große Hilfsbereitschaft und Solidarität in unserer Bevölkerung bündeln. Und wir, Ihre Gemeindeverwaltung, möchten vorbereitet sein, wenn diese weiteren Menschen bei uns ankommen. Daher die dringende Bitte und der dringende Appell an Sie: haben Sie die Möglichkeit, Wohnraum (Wohnungen, Ferien-Wohnungen, Zimmer) für Geflüchtete aus der Ukraine zur Verfügung zu stellen? Ist eine ehrenamtliche Begleitung der Personen zumindest zu Beginn des Aufenthaltes in Eggingen für Sie vorstellbar? Eine ukrainisch-sprechende Mitbürgerin steht uns bereits als Dolmetscherin zur Verfügung.

Wir sind dankbar über jede Rückmeldung, die uns hierzu erreicht. Bitte melden Sie sich bei uns auf dem Rathaus unter der zentralen Tel.-Nr. 07746 / 92 02 – 0 oder unter gemeinde@eggingen.de .

Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung

Ihr

Karlheinz Gantert

Bürgermeister